Direkte Links

Das Q-Forum:

die IGSen im MKK stellen sich vor
Q-forum

Europäischer Sozialfonds (PuSch)

Zur Homepage des Europäischen Sozialfonds

Externe Links:

Austausch mit Holland

Holland-Fahrt 1. – 5. Februar 2016

NL2016-Abfahrt

Am Montag, den 1. Februar machen sich bereits zum vierten Mal Schülerinnen und Schüler der GBS auf den Weg zum Schüleraustausch in die Niederlande. Bericht zum download

Besucht wird das Ulenhofcollege in Vorden, welches auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Programm arrangiert hat. Neben dem Schwerpunkt der Berufserkundung, steht der Besuch des Unterrichts an, als auch ein Ausflug nach Amsterdam mit Besuch des das Anne-Frank-Hauses.

Untergebracht sind die Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien, um dort auch das Leben der Niederländer kennenzulernen. Im März erwarten wir dann den Rückbesuch der Gastschüler aus Vorden.

In diesem Jahr unterstützt der Förderverein das Austauschprojekt mit 1000,- €. Um die Kosten noch weiter zu senken, werden die Teilnehmer durch einen Kuchenverkauf in den Pausen noch Geld dazu verdienen.    
Begleitet und unterstützt werden die Teilnehmer aus dem Jahrgang 8 und 9 von Frau Dernesch und Frau Troxel, die das Projekt gemeinschaftlich leiten und durchführen.         Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besuch der Holland-AG, die sich mittwochs nachmittags trifft.

Holland 2016NL-2016-Vorden-Gruppe


zweiter Besuch in der GBS, im Juni 2015

NL2015-GBS-Gruppe

Schüleraustausch Georg-Büchner-Schule Erlensee  mit dem Ulenhof College in Vorden

Vom 22.06. bis zum 26.06.2015 fand der lang ersehnte Gegenbesuch der holländischen Schülergruppe aus Vorden in Erlensee statt. Link zum Bericht vom Besuch in Vorden (April 2015). Der Hanauer Anzeiger berichtete am 21. Juli 2015.

Für die deutschen Austauschpartner standen vormittags die Bundesjugendspiele auf dem Programm. Danach machten sich die Gastschüler sofort daran, den Empfang der Gruppe aus den Niederlanden vorzubereiten. In der Schulküche wurde Fleischkäse gebacken und die Mensa wurde liebevoll dekoriert. Sogar eine Girlande wurde im Haupteingang der Schule aufgehängt. Perfekt im Zeitplan kam die Gruppe aus den Niederlanden an. Das Wiedersehen war sehr herzlich, immerhin hatte die Gruppe sich ja schon in Vorden kennengelernt. Auch die Wahl des Mittagessens, der oben erwähnte Fleischkäse, fand großen Anklang, da diese Speise ganz offensichtlich in Holland unbekannt ist. Das koffeinhaltige Erfrischungsgetränk eines großen amerikanischen Herstellers dagegen kannte jeder…

Das große Thema des Austauschs war „Berufsorientierung“, daher wurde gleich am nächsten Tag eine Rundfahrt auf dem Frankfurter Flughafen durchgeführt. Hier hatten die Schüler und Schülerinnen Gelegenheit, die Vielfalt der Berufe rund um den Flughafen aus nächster Nähe zu sehen. Besonders interessant fanden die Schüler/innen die logistischen Leistungen eines so großen Unternehmens: Wie kommen die Koffer ins richtige Flugzeug? Viele interessierten sich auch für die Flughafenfeuerwehr und die Sicherheitsdienste: Zoll, Polizei sowie private Sicherheitsunternehmen.

Selbstverständlich war danach auch noch Zeit in der Frankfurter Innenstatt zum Sightseeing und zum Shoppen.

Am nächsten Tag besichtigte die Gruppe das Keltenmuseum auf dem Glauberg. Hier war die Lerngruppe zu einer Aktion mit Feuermachen und Schießen mit einer Steinschleuder angemeldet. Anschließend fand natürlich auch noch eine Führung durch die Ausstellung statt.

Damit die Berufsorientierung nicht zu kurz kam, ging die Fahrt danach weiter in das mittelalterliche Städtchen Lich, wo nach der Mittagspause die Licher Brauerei besichtigt wurde. Auch hier waren die Jugendlichen erstaunt über die Anzahl der verschiedenen Berufe, die in einem solchen Betrieb benötigt werden. Braumeister ist natürlich der bekannteste Beruf, aber auch hier ist ein wichtiger Faktor die Logistik und die Lagerhaltung. Da es in den Betriebsräumen der Brauerei durch die Gärungstanks teilweise sehr warm war, freuten sich alle über die Einladung der Firma Licher in den Brauhausgarten hoch über der Stadt. Dort wurden die Schüler/innen  bewirtet und durften die alkoholfreien Produkte der Brauerei nach Herzenslust probieren. Erst am Abend kam die Gruppe wieder in Erlensee an.

Der Donnerstag war ein lang geplanter Sporttag: Alle Klassen der Jahrgangsstufe 8 sowie die niederländischen Gäste trugen ein Ultimate-Frisbee-Turnier aus, bei dem die Niederländer nach einer kurzen Einführung in die Spielregeln mit einer eigenen Mannschaft antraten. Die Austauschschüler/innen erwiesen sich dabei als äußerst sportlich. Obwohl einige Klassen in den unerfahrenen Spieler/innen  einen einfachen Gegner sahen, teilte sich die Gruppe den 5. Platz mit einer anderen Klasse. Somit gab es gar keinen „Verlierer“ im Turnier und das war auch gut so.

Am Freitag hieß es dann Abschied nehmen.

Vorher aber machten sich alle Teilnehmer des Austauschprogramms in Gruppen an die Arbeit: Es galt die Zeit mit den niederländischen Gästen in einer kurzen Broschüre zu dokumentieren. So haben alle eine Erinnerung an die Zeit mit den Gästen. Außerdem kann mithilfe dieser Broschüre Werbung für den Austausch im nächsten Jahr für die neuen Achtklässler gemacht werden.

Damit die niederländischen Schüler/innen nicht mit leeren Magen zurück in ihre Heimat fahren, wurde noch zusammen Pizza gegessen. Da das Wetter sehr schön war, wurde das gemeinsame Mittagessen kurzerhand nach draußen verlegt. Dabei boten die neu errichteten Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof genügend Platz für alle Teilnehmer/innen.

Doch auch die schönste Zeit ist einmal vorbei: Der Reisebus der  Schülergruppe und ihrer begleitenden Lehrkräfte kam an und das Gepäck musste verstaut werden. Bei der Verabschiedung zeigte sich erneut, wie gut sich die Gruppe untereinander verstanden hat: Es wurden Kontaktdaten ausgetauscht, Verabredungen für die nächsten Ferien gemacht und es floss wohl auch die ein oder andere Träne.

Die durchführenden Lehrkräfte, Sarah Troxel und Dr. Dagmar Emetz von der GBS und die Begleitlehrerinnen Lianne und Marija werteten den diesjährigen Austausch mit dem Ulenhof College als vollen Erfolg: “Es ist immer wieder ein Erlebnis zu sehen, wie viel die Schüler aus einem solchen Programm mitnehmen. Natürlich gehört immer ein bisschen Mut dazu, sich in diesem Alter für eine Reise ohne Eltern  ins Ausland zu entscheiden und als Gastfamilie zur Verfügung zu stehen. Aber wenn man sieht, wie schnell die Jugendlichen trotz der unterschiedlichen Sprache miteinander klarkommen und auch außerhalb des offiziellen Programms Aktivitäten planen und durchführen, wird klar wie wichtig solche Austauschprogramme für die Entwicklung des Sozialverhaltens sind.“

Die Schulleitungen der beiden Partner sollten es verstanden haben: Wij hopen u te zien 2016!

 

Rückbesuch der niederländischen Schüler an der GBS, 24. - 28. Februar 2014


Nachdem einige Schüler im Dezember das Ulenhofcollege in Vorden besucht haben, stand im Februar der Rückbesuch der 20 niederländischen Schüler mit ihren Begleitlehrern Marcel Overvelde und Henk Landman an. Die niederländischen Gäste waren in den deutschen Familien untergebracht. Begleitet, organisiert wurde die Woche von Frau Dernesch und Frau Troxel.
Neben dem Besuch des regulären Schulunterrichts haben die Schüler hauptsächlich im Bereich der Berufsorientierung praktisch gearbeitet. Auch haben die Schüler an der Aktion „Unternehmen an den Schulen“ in der GBS teilgenommen. In diesem Zusammenhang haben sich verschiedene Unternehmen aus der Region und mögliche Arbeitsfelder vorgestellt.
 Im Anschluss daran stand das praktische Arbeiten im Zentrum. Hierbei konnten die Schüler unter der Leitung von Frau Dr. Emetz chemische Experimente durchführen. 2014Chemie 12014Schulgarten 1
Zusammen mit Herrn Herold wurde der Schulgarten gepflegt und bei Herrn Thon stand das Bearbeiten von eigenen Portraits im Mittelpunkt. Abends begrüßten wir alle Gastfamilien zu einem gemeinsamen Essen und Beisammensein an der GBS.
2014Foto 12014Abendessen 1

An den folgenden beiden Tagen besuchten wir sowohl die Ronneburg als auch Frankfurt. Nach der unterhaltsamen Führung  durch die Ronneburg konnten die Schüler die Burg alleine erkunden. Hierbei war der Ausblick vom Bergfried für die NIEDERländer sehr eindrucksvoll.

In Frankfurt wurde zunächst das naturwissenschaftliche Mitmach-Museum „Experiminta“ besucht. Im Anschluss daran hatten die Schüler freie Zeit zur Verfügung, die sie hauptsächlich auf der Zeil verbrachten.
2014Gruppenbild FFM 1

Am Ende der Woche haben die Schüler dann eine Präsentation zur gesamten Woche vorbereitet und diese in einem Kurzvortrag vorgestellt.  Der Abschied am Freitag Mittag fiel den meisten nicht leicht, weil die jungen Leute sich noch eine Menge zu sagen hatten und gerne noch mehr Zeit miteinander verbracht hätten – einige Kontakte werden sicher noch fortbestehen!

Eine Fortsetzung im kommenden Schuljahr 2014/15 wurde schon fest verabredet.

Aufbruch zum Schüleraustausch, Dezember 2013



Morgens um halb 8, in der Eingangshalle - in 5 Minuten geht`s los ...
Im vergangenen Schuljahr haben bereits 20 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs erfolgreich an einer Berufsorientierungswoche in Vorden (Niederlande) teilgenommen.

Auch in diesem Schuljahr kann die Kooperation mit dem niederländischen Ulenhofcollege in Vorden fortgeführt werden. Am Montag, den 9.12.2013 sind 19 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs unter der Leitung von Frau Dernesch und Frau Großhauser zu einem Schüleraustausch nach Vorden gereist. Die niederländischen Kollegen und Schüler besuchen Ende Februar 2014 im Gegenzug die GBS in Erlensee.

Ziel dieser Austauschbegegnung ist es zum einen, Land und Leute kennenzulernen. Aus diesem Grund erfolgt die Unterbringung und Verpflegung der Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien. Auch steht bei diesem Besuch wieder eine Fahrt nach Amsterdam mit einem Besuch des Anne-Frank-Hauses und des Reichsmuseums an.

Zum anderen erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in den Arbeits- und Schulalltag des Nachbarlandes. Neben dem Besuch des niederländischen Schulunterrichts erhalten die Schüler die Möglichkeit, ein eintägiges Praktikum in einem niederländischen Betrieb zu absolvieren. Zudem werden die Schülerinnen und Schüler der GBS im Hinblick auf die Berufswelt am Ulenhofcollege verschiedene praktische Tätigkeiten ausüben.

Zur Vor- und Nachbereitung der Fahrt nehmen die Schüler während des Schuljahres an einer AG teil, um Wichtiges über das Land/ die Kultur zu erfahren, die Fahrt im Anschluss zu reflektieren und den Besuch der niederländischen Schüler bei uns vorzubereiten.

Auch ein kleiner Sprachkurs war Inhalt der Vorbereitung. Darüber hinaus haben die Schülerinnen und Schüler Steckbriefe von sich verfasst (in englischer Sprache), in denen sie sich kurz vorgestellt und die Hobbys angegeben haben. Nach Austausch der Steckbriefe mit dem Ulenhofcollege hatten alle an dem Austausch beteiligten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich bereits etwas kennen zu lernen und gemeinsame Interessen zu entdecken.