Direkte Links

Das Q-Forum:

die IGSen im MKK stellen sich vor
Q-forum

Europäischer Sozialfonds (PuSch)

Zur Homepage des Europäischen Sozialfonds

Externe Links:

Unser Retro-Logo

Direkte Links:

Online-Zeitung der GBS

1007-information.png
GBS Post
www.GBS-POST.de
Die Website wurde vom Jahrgang 8 in der Wanderwoche 2013 von einer Projektgruppe unter der Leitung von Philip Lauber gegründet

Umweltschule

GBS wurde in Hanau mit ausgezeichnet
Umweltschule2015-Stand3-GBS
Zusammen mit 102 weiteren Schulen aus Südhessen erhielt auch die GBS das Zertifikat "Umweltschule" verliehen - eine Anerkennung für unsere Bemühungen während der vergangenen zwei Jahre. Der Schwerpunkt des Informationsstandes war die Streuobstwiese, die seit einem Jahr entsteht.
Umweltschule2015-Stand-GBSUmweltschule2015-Stand2-GBSUmweltschule2015-Stand4-GBS

Umweltschule-Fortsetzung in 2015

Umweltschule-03
Insgesamt 86 hessische Schulen haben 2013 das Zertifikat "Umweltschule" erhalten - für 2 Jahre. An der GBS nehmen wir diesen Titel ernst, und wir haben uns für die nächsten 2 Jahre wieder für das Zertifkat beworben. Es gibt mittlerweile nicht "nur" den Schulgarten!
Aus der ökologischen Nische des Schulgartens heraus hat sich die IGS Georg-Büchner in Erlensee die naturnahe Gestaltung des Schulhofes, vor allem der Pausenbereiche vorge-nommen. Neue Schattenbäume mit bunten Kommunikations-Inseln entstanden, etwas abseits wurden die ersten 9 Regional-Apfel-Hochstämmchen gesetzt, um mit positiven Umweltgedanken eine künftige, nachhaltige Obstnutzung zu begründen.
Die seit langen Jahren bestehende Wassersport-AG nimmt am jährlichen "Clean-up the World"-Tag teil und fischte im Juli 2015 immerhin 120 kg Müll aus dem Main.
Und alles fand seine Verankerung und Zukunftsabsicherung im erneuerten Schulprogramm 2015.
Umweltschule-01
Umweltschule-04
Umweltschule-02

Preisverleihung am 12.9.2013 in Frankfurt

Preisverleihung GBS 2013-09-12

Für ihre zweijährigen Projekte zu Themen des Natur- und Umweltschutzes wurde die IGS Georg-Büchner in Erlensee am Donnerstag, den 12. September vom Hessischen Ministerium für Umwelt und vom Kultusministerium im Palmengarten-Gesellschaftshaus, Frankfurt geehrt. Drei ehemalige, treue SchulgärtnerInnen, der Schulleiter und ein Fachlehrer stellten eines ihrer Projekte aus und nahmen die Ehrung von den Ministerinnen Puttrich und Baer entgegen.

Die beiden gewürdigten Projekte umfassen die Entwicklung eines ökologischen Naturraumes auf dem Schulgelände mit Schulgarten und Schulteich sowie unter dem Titel ‚Vision: Energiesparschule‘ die Untersuchungen von 10.Klass-Physik-Kursen zu Wärme- und Stromverschwendung im Schulgebäude sowie Verbesserungspläne und erste Erfolge, indem endlich die letzten Alufenster der Werk- und Naturwissenschaftsräume ausgetauscht werden.

Der Titel ‚Umweltschule Hessen‘ ehrt dabei die Bemühungen der letzten beiden Jahre und vergibt ihn für 2013 – 15 mit dem Anreiz, sich mit weiteren, neuen Projekten dann für den nächsten Zeitraum zu bewerben. So sollen mittel- und langfristig Umweltthemen an hessischen Schulen als Teil des Unterrichtsangebots verankert werden. Hoffentlich kann so eine nachhaltige Entwicklung im Sinn der weltweiten Umweltkonferenz von Rio und deren Slogan ‚Global denken und lokal handeln‘ zu erreichen.

An der GBS ist neben den beschriebenen Energiesparzielen besonders der neue Naturraum auf dem nord-westlichen Schulgelände als langfristiges Projekt in Arbeit. Entstanden sind als AG der überwiegend jungen, neuen GBS‘ler bisher ein Schulgarten mit Bionutzbeeten, einem kleinen Bio-Acker, Beerenhügel mit Insektenhotel, Eidechsen-Steinberg und zwei Käfer-Totholzhaufen sowie –neu- einem Kräuterbeet für die Schulküche, außerdem viel naturnaher Buschwildnis um einen Lagerfeuer-Berg.  In zweijähriger, harter Arbeit bauten dann die großen Kerle einen prächtigen, naturnahen Schulteich mit Brücke und mittlerweile einer munteren Teichfroschpopulation.
 
Weitere Ziele beim Energiesparen sind eine neue, intelligente Heizungssteuerung und Schüleraktionen zur bewussteren Wärmeführung beim Lüften. Der ökologische Naturraum soll als Streuobstpflanzung auf das Pausengelände ausgeweitet sowie als ‚Werkstatt: Schulhof‘ neue Aufenthaltselemente und grüne Flächennutzungen erarbeitet werden. Schließlich ist eine Schüler-Eltern-Lehrer-Imkerei in Vorbereitung.

Die Auszeichnungsfeier war eine beeindruckende Veranstaltung, die von der Naturschutz-Akademie Wetzlar organisiert und von Werner Schönhals für Südhessen koordiniert wurde. 87 Schulen waren mit Ausstellungsflächen und –tischen vertreten, auf denen ihre jeweiligen, vielfältigsten Projekte gezeigt wurden. Über 400 Aktivisten bevölkerten den Saal und ließen ihn wie einen Bienenstock wuseln und brummen. Nur mit dem zugesagten Imbiss während der über sechs Stunden war es allzu bald zu Ende. Mit Auszeichnungs-Urkunde, Gruppenbild inklusive beider Ministerinnen und einer großen Umweltschul-Fahne zogen die GBS’ler wieder ab und feierten ihre Auszeichnung bei Nudeln, Pizza und Salat.

Von Jürgen Herold